Einfach gute Blogartikel

In dem von mir gegründeten Blog Verborgene Sehenswürdigkeiten Berlin schreibe ich über Berlins unbekannte Juwelen und interessante Berliner, die etwas auf die Beine gestellt haben. Als Lead Managerin des Blogs Love This City Berlin von MasterCard arbeite ich für einen internationalen Großkonzern. Darüber hinaus bin ich als Gastautorin für verschiedene Blogs tätig.

Ich weiß, worauf es bei einem guten Blogartikel ankommt. Gerne bringe ich meine Erfahrung auch in Ihrem Projekt ein.

Wie schreibt man gute Blogartikel?

Ein jeder guter Blogartikel basiert auf einer umfangreichen Recherche. Das ist wohl investierte Zeit, denn ein einziger, herausragender Artikel kann Ihren Blog über Monate im Netz zum Gesprächsthema machen und die Bekanntheit Ihres Blogs (sowie einer mit dem Blog verbundenen Seite) in Rekordhöhen treiben.

Obgleich der Inhalt also das Aushängeschild eines Blogartikels ist, gilt es, beim Schreiben auch verschiedene formale Vorgaben zu beachten. Zu nennen wären hier unter anderem:

Das Wort Blog als Grafik
  • gute Lesbarkeit und Rechtschreibung
  • übersichtlicher Aufbau
  • klare Aussage und klare Absicht
  • sinnvolle Zwischenüberschriften
  • packende Hauptüberschrift
  • Call-to-Action
  • interne Links
  • natürliche Unterbringung relevanter Keywords

Wie lang sollte ein Blogartikel sein?

Die Länge eines Blogartikels hängt vom jeweiligen Thema, der Absicht des Artikels sowie der Zielgruppe ab. Ein Post sollte grundsätzlich weder eine Zwei-Wort-Notiz noch ein eBook sein, doch eine allgemein anerkannte Normlänge existiert nicht. Dennoch ist eine bestimmte Mindestlänge (ca. 200 Wörter) empfehlenswert, da für das natürliche Unterbringen des bzw. der Keywords Platz benötigt wird. Ein Blogpost, der in diesen 200 Wörtern jedoch dreimal dieselben Informationen gibt, wird trotzdem kaum Erfolg haben.

Welche Themen eignen sich für Blogartikel?

Vermutlich existiert zu jedem Thema bereits ein Blog. Generell sind dem Themenspektrum also keine Grenzen gesetzt, doch sollten die einzelnen Posts eines bereits bestehenden Blogs natürlich zum übergeordneten Blogthema passen. Ein Artikel zu Frühlingsblumen wird regelmäßige Leser eines Technikblogs also eher weniger begeistern, bei einem Blog für Gartenfreunde dürfte er hingegen auf großes Interesse stoßen.

Kosten für Blogartikel

Blogartikel schreibe ich grundsätzlich auf Stundenbasis. Da im Vorfeld einige Recherchen durchgeführt werden müssen, beträgt der durchschnittliche Arbeitsaufwand für einen Post zwischen zwei und vier Stunden. Für einen guten Blogartikel sollten Sie demnach zwischen 80 € und 160 € einplanen.

Bei Daueraufträgen ist die Vereinbarung einer pauschalen Vergütung ebenfalls möglich. Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf.